Neuer Standort in Berlin
Mit unserem neuen Standort können wir unseren Kundinnen und Kunden einen noch besseren Service für den deutschen Markt bieten.
Bild von Inspiralia in Berlin
Invest
Twin Transition: Neue attraktive Förderung – jetzt auch für Großunternehmen!
Für nachhaltige und digitale Transformationsprojekte wurde eine neue, hochvolumige Förderung veröffentlicht. Anträge können seit kurzem gestellt werden!
Neuer Standort in Berlin
Mit unserem neuen Standort können wir unseren Kundinnen und Kunden einen noch besseren Service für den deutschen Markt bieten.
Bild von Inspiralia in Berlin
Invest
Twin Transition: Neue attraktive Förderung – jetzt auch für Großunternehmen!
Für nachhaltige und digitale Transformationsprojekte wurde eine neue, hochvolumige Förderung veröffentlicht. Anträge können seit kurzem gestellt werden!
Leer
Leer
News / Microelectronics2Market Microelectronics2Market

Microelectronics2Market 2022 bis 2024

Beitrag vom 7. September 2023


Die Technologieinitiative „Microelectronics2Market“ zielt auf weltweit aktive Unternehmen ab, die in der Technologiebranche führend sind oder dies anstreben. Sie fördert F&E-Projekte, die in eine offensive Geschäftsstrategie integriert sind und die Herausforderungen der EU-Halbleiterindustrie und ihres Wertschöpfungsnetzwerks angehen, um die Produktion und Dienstleistungen in diesem Bereich auszubauen. Damit sollen die Unternehmen auf die Einreichung von Folgeprojekten gemäß Säule 2 des European Chips-Act vorbereitet werden. Einreichungen sind jederzeit möglich.

Worum geht es bei der Technologieoffensive Microelectronics2Market?

Das F&E-Projekt muss in eine offensive Geschäftsfeldstrategie eingebettet sein, die sich auf zwei wichtige Strategie-Dimensionen konzentriert:

  1. Technologie-/Innovationsführerschaft: Die Geschäftsfeldstrategie sollte darauf ausgerichtet sein, neue Produkt-, Prozess- oder Dienstleistungsinnovationen zu entwickeln. Dies schafft erhebliche Wachstumschancen auf internationalen Märkten.
  2. Relevanz für die Halbleiterindustrie: Die Ergebnisse des F&E-Projekts sollen dazu beitragen, die Verfügbarkeit von Halbleiterprodukten in der EU zu gewährleisten. Als Konsequenz sollte die Umsetzung der Projektergebnisse in der EU stattfinden und eine Erweiterung der Produktion und Dienstleistungen in der EU, insbesondere in Österreich, angestrebt werden.


Was zeichnet Microelectronics2Market-Projekte aus?

Die Projekte

  • weisen eine offensive Technologie-Strategie auf (europäische und internationale Spitzenposition soll im F&E-Projekt aufgebaut werden)
  • haben eine klare, positive Auswirkung auf die Halbleiterindustrie und das zugehörige Wertschöpfungsnetzwerk in Europa
  • stehen im Einklang mit dem Chips Act der EU

Was wird durch die FFG gefördert?

Es werden Projekte zur experimentellen Entwicklung von Unternehmen finanziell unterstützt. Das Hauptziel dieser Projekte besteht darin, ein funktionsfähiges Produkt, Verfahren oder eine Dienstleistung zu entwickeln. Alle Kosten, die dem Projekt direkt zugeordnet werden können, sind förderfähig.

Dazu gehören beispielsweise

  • Personalkosten,
  • Ausgaben für die Nutzung von Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen,
  • Kosten für Sachmittel und Materialien sowie Reisekosten.

Diese Kosten müssen während des Förderungszeitraums gemäß dem Förderungsvertrag entstanden sein und dürfen nicht Teil der normalen Betriebsausgaben sein.


Was wird durch die aws gefördert?

Über die aws – Austria Wirtschaftsserivce als Partnergesellschaft der Technologieoffensive können konkrete Investitionsvorhaben in der Phase der Markterschließung bzw. des Markteintritts unterstützt werden.

Wer wird gefördert?

Die Technologieoffensive „Microelectronics2Market“ legt den Schwerpunkt auf zwei Zielgruppen:

  1. KMU (insbesondere Scale-ups), mittelständische Unternehmen und
  2. etablierte Technologieführer.


Wieviel wird gefördert?

Die Förderung für ein „Microelectronics2Market“-Projekt besteht aus einem nicht-rückzahlbaren Zuschuss von bis zu maximal 45 % der anerkennbaren Kosten. Für Mittelunternehmen (MU) gilt ein Satz von 35 %, für Kleinunternehmen (KU) von 45 % und für Großunternehmen  von 25 % der Projektkosten.

In der Ausschreibung stehen insgesamt  10 Mio. für die Jahre 2022 bis 2024 zur Verfügung.

Welche Einreichkriterien und -fristen gelten?

Wesentliche Kriterien für die Förderung sind grundsätzlich der Innovationsgehaltder technische Schwierigkeitsgrad des Projekts, die wirtschaftlichen Verwertungsaussichten sowie die Perspektive, dass durch das Projekt die Forschungstätigkeit der Unternehmen intensiviert wird.

Die Einreichung ist jederzeit möglich.

Bei Fragen steht Ihnen unser Experten-Team für F&E gerne zur Verfügung!

Anian Tröndle

area manager
Anian Tröndle ist Teamleiter für Forschungs- und Entwicklungsförderungen in Graz.

Dominik Kogler

Consultant
Dominik Kogler unterstützt unser Team in Graz. Er ist im Bereich Forschung & Entwicklung tätig.

Julia Noll

Consultant
Julia Noll unterstützt unser Team in Graz. Sie ist im Bereich Forschung & Entwicklung tätig.

Julian Fischer

Consultant
Julian Fischer ist Teil unseres Teams in Graz. Er ist im Bereich Forschung & Entwicklung tätig.

Bettina Peßenhofer

Project Assistant
Bettina Peßenhofer ist Teil in unserem Team in Graz und unterstützt bei F&E Projekten

Jetzt zum Newsletter anmelden

Sie möchten immer auf dem neuesten Stand bleiben, wenn es um Förderungen geht? Abonnieren Sie jetzt einfach und unverbindlich unseren Newsletter!

Diesen Beitrag teilen
WÄHLEN SIE IHRE SPRACHE
WÄHLEN SIE IHR ZIELLAND
Für welches Land möchten Sie
Förderungen erkunden?
in Österreich bleiben
Deutschland
Schweiz