Österreich
Deutschland
Schweiz
Energiekostenzuschuss
Als Maßnahme zur Abfederung steigender Energiekosten wird der AWS Energiekostenzuschuss eingeführt.
Energiekostenzuschuss
Als Maßnahme zur Abfederung steigender Energiekosten wird der AWS Energiekostenzuschuss eingeführt.
Energiekostenzuschuss
Als Maßnahme zur Abfederung steigender Energiekosten wird der AWS Energiekostenzuschuss eingeführt.
Energiekostenzuschuss
Als Maßnahme zur Abfederung steigender Energiekosten wird der AWS Energiekostenzuschuss eingeführt.
Leer
Leer
News / AWS AWS

Energiekostenzuschuss

Beitrag vom 7. Oktober 2022

Durch die weiterhin rasant steigenden Kosten für Treibstoffe, Strom und Erdgas haben vor allem energieintensive Unternehmen große Probleme den Preisen Stand zu halten. Als Maßnahme zur Abfederung steigender Energiekosten wird der AWS Energiekostenzuschuss eingeführt. Diese Unterstützung soll Unternehmen und gewerblichen Vereinen dabei helfen die Preiserhöhung abzufedern, sowie deren Wettbewerbsfähigkeit beibehalten.

 

Wer ist anspruchsberechtigt?

Alle Unternehmen mit jährlichen Energiekosten von mindestens 3% des Umsatzes bzw. Produktionswerts. Unternehmen mit max. € 700.000 Jahresumsatz sind von diesem Kriterium befreit.

Nicht anspruchsberechtigt sind energieproduzierende und mineralverarbeitende Unternehmen oder die land- und forstwirtschaftliche Urproduktion, Unternehmen aus dem Bereich Banken- und Finanzierungswesen sowie staatliche Einheiten.

 

Was wird gefördert?

Es handelt sich um einen Zuschuss, der den Energiemehrkosten im Zeitraum 01.02.2022 bis 30.09.2022 entgegenwirken soll.

 

Wie läuft der Antragsprozess?

Es handelt sich um einen zweiphasigen Prozess, bei dem jedes Unternehmen nur einen Antrag stellen kann.

Phase 1: Registrierung im Zeitraum Ende Oktober bis Mitte November erforderlich ist.

Phase 2: Antragseinreichung ab Mitte November

 

Wie hoch ist der Zuschuss?

Der Zuschuss ist abhängig von der Anspruchsstufe!

  • Stufe 1-Förderung:
    • Voraussetzung: Generelle Anspruchsberechtigung
    • 30 % der Preisdifferenz der Energiekosten ggü dem Vorjahr
    • € 2.000,- (max. € 400.000)
  • Stufe 2-Förderung:
    • Voraussetzung: Zumindest Verdopplung der Energiepreise zum Vorjahr
    • 70% der im Vorjahr verbrauchten Energiekosten werden mit max. 30% gefördert
    • Zuschuss € 2 mio.
  • Stufe 3-Förderung:
    • Voraussetzung: Nachgewiesener „Betriebsverlust“
    • Zuschuss € 25 mio.
  • Stufe 4-Förderung:
    • Nur für ausgewählte Branchen, z.B. Stahl, Zement, Glas
    • Zuschuss € 50 mio.

 

Ab Montag, 07.11.2022 bis 21.11.2022 ist eine Voranmeldung für Unternehmen möglich. Diese Voranmeldung ist für die spätere Antragstellung verpflichtend.

 

Wir helfen gerne bei Anträgen, Firsten und Abwicklungen, um Ihren Zuschuss zu maximieren.

 

Ursula Karnberger

Sales Managerin
Mail: ursula.karnberger@inspiralia.com
Diesen Beitrag teilen
WÄHLEN SIE IHRE SPRACHE
WÄHLEN SIE IHR ZIELLAND
Für welches Land möchten Sie
Förderungen erkunden?
in Österreich bleiben
Deutschland
Schweiz